Freitag, 24. November 2017, 05:00 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden

Registrierungsdatum: 21. März 2009

Beiträge: 788

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Nähe FFM

1

Mittwoch, 22. Juli 2015, 20:34

Dringend: Amsel hebt Bein - was tun?

Da ich keine Ahnung von Vögeln habe, hoffe ich, Ihr könnt mir helfen.

Unser seit Jahren im Garten rumturnendes Amselmännchen kommt seit Tagen mit schon recht großem Töchterchen in den Garten, lässt sie dort sitzen und begibt sich auf Futtersuche für sie.

So auch heute. Wie ich jedoch eben feststellte, hebt das Amselmädchen ein Bein leicht an, wenn es steht und belastet es, wenn, nur leicht. Das Bein steht jedoch nicht ab und sieht offensichtlich nicht nach Bruch aus. Sonst hätte ich sie schon zum Tierarzt gebracht. Futter vom Papa hat sie genommen, getrunken hat sie auch und ist heute Mittag auch noch über die Wiese mit ihm getobt.

Komisch ist jedoch, dass es bereits seit Stunden im Garten ist. Normalerweise sind die beiden nach 1 - 2 Stunden wieder weg. Der Papa kam heute auch immer wieder, um sie zu füttern, war jetzt aber auch 1 1/2 Stunden nicht mehr da und normalerweise sieht man ihn abends um die Zeit auch im Garten nicht mehr.

Was soll ich tun, falls der Papa nicht kommt? Wasser zum Trinken habe ich ihr hingestellt.

Außerdem ist Gewitter und Regen angesagt.

Registrierungsdatum: 25. März 2010

Beiträge: 3 685

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Berlin

2

Donnerstag, 23. Juli 2015, 13:23

Hmmm...
Jungvögel/Ästlinge, bleiben ja recht viel am Boden oder in Bodennähe, weil sie das fliegen noch nicht gut beherschen. Man kann das Tierchen ggf. zu einem Gebüsch bringen, wenn es ganz schutzlos ist. Wegen dem Beinchen, da kann nur ein TA helfen. Wenn es gebrochen ist, ist die Frage wo. Weiß nicht ob es die Chance gibt, dass die Bruchenden noch mal verwachsen? Vogelknochen sind ja recht heikle Angelegenheit.
Vielleicht ist ja auch nur die Kralle verletzt, evtl bringt die Zeit Besserung.

Registrierungsdatum: 3. Februar 2011

Beiträge: 7 628

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Freudenberg/Bayern

3

Donnerstag, 23. Juli 2015, 16:21

da weiß ich leider auch nichts. Ist es noch da das Amselmädchen?
Vielleicht weiß Finchen was aber ich denke da müsstest separat hinschreiben.

Registrierungsdatum: 21. März 2009

Beiträge: 788

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Nähe FFM

4

Donnerstag, 23. Juli 2015, 17:11

Sie ist gestern Abend auf einmal weggeflogen, fünf Minuten, bevor der Papa wiederkam. Heute Morgen hat der Amselvater sie auch gesucht, war furchtbar aufgeregt, hat sie aber später gefunden und wieder zu uns in den Garten gebracht. Seitdem ist sie hier und sitzt auf der Terrasse neben uns auf dem Boden, ab und zu ist sie im Garten unterwegs. Der Vater kommt regelmäßig und gibt ihr zu essen. Wasser haben wir hingestellt. Heute Morgen sah man dann doch, dass das Füßchen gebrochen ist.

Ich habe dann mit meiner TA-Praxis telefoniert, die mir Adressen von einer Vogelklinik und einer Wildtierstation gaben. Mit der Klinik habe ich telefoniert. Sie meinten, man solle den Bruch in diesem Falle belassen. Bei den Kleinen würde in der Regel auch durch die OP eine Fehlstellung zurückbleiben, bei Jungvögeln hätten sie eine hohe Sterberate wegen der Nachversorgung. Da sie fliegen kann, wenngleich halt noch unsicher, aber sie fliegt und frisst und trinkt und der Papa sich um das Kleine kümmert, solle man keine OP in Erwägung ziehen trotz der Schmerzen.

Sie macht auch den Umständen entsprechend keinen unfitten Eindruck, obwohl das doch höllisch weh tun muss.

Da der Papa sie hier im Garten lässt und wir die Woche noch Urlaub haben, haben wir sie im Blick. Ich hoffe nur, er holt sie abends ab. Sonst haben wir ein Problem, da nachts auch andere Tierchen hier im Garten unterwegs sind.

Registrierungsdatum: 3. Februar 2011

Beiträge: 7 628

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Freudenberg/Bayern

5

Freitag, 24. Juli 2015, 15:38

Könntest nachts nicht zur Not ein Käfigoberteil drüber stülpen?

Registrierungsdatum: 21. März 2009

Beiträge: 788

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Nähe FFM

6

Freitag, 24. Juli 2015, 20:14

Gestern Abend hat der Amselpapa sie zum Glück auch wieder abgeholt. Heute haben wir ihn nur ganz kurz mal gesehen, sie gar nicht.

Wir hoffen, es ist nichts passiert. Gestern Abend saß sie vor dem Haus, da gehen aber immer zwei Katzen übers Grundstück. Wir haben uns dann so lange dazugesetzt, bis sie auf das Dach von Nachbars Gartenhäuschen gesetzt hat. Ich bin dann ständig raus gucken gegangen.

Ansonsten ist Käfigoberteil aber eine gute Idee. :knutschK:

Registrierungsdatum: 25. März 2010

Beiträge: 3 685

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Berlin

7

Samstag, 25. Juli 2015, 13:28

Aber Achtung, da würde ich nur eines aus der Mäusehaltung nehmen, sonst kommt Katze Tatze und Ratte da prima durch und den Fuchs halten wahrscheinlich beide Gitterabstände nicht auf.
Fraglich ist auch, ob sie sich darin nicht in Panik noch weiter verletzt?
Mit Wildtieren ist das echt so blöd. Ich habe gerade die 2 kleine Wühlmaus vom Kater da. Die Erste konnte nach 3 Tagen wieder fitt entlassen, die Jetzige hatte deutlich länger Probleme. Nun denke ich auch, das vielleicht ihr Auge kaputt ist, sie ist so wuselig, bin mir nicht ganz sicher. Da bin ich auch echt hin und her gerissen.