Freitag, 23. Februar 2018, 15:11 UTC+1

Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden

Karin

User

Registrierungsdatum: 21. März 2009

Beiträge: 701

Geschlecht: Weiblich

21

Donnerstag, 1. Oktober 2015, 21:21

Also die "Entsorgung" kostet für einen Reitstall quasi überhaupt nichts !! Es geht evtl. schneller, aber dann ist das nur für den "Halter" von diesem armen Tier gut!!
Eine Einschläferung kostet nicht die Welt! Und dann kann das Pferd in gewohnter Umgebung mit liebevollen Menschen und treuen vierbeinigen Freunden gehn!
Aber DAS ist genau das, was diese "Besitzer" nicht interessiert!!!! Zumal dann natürlich auch die Frage ist: Wie kommt das Tier zum Schlachter???
Geht dieser Transport auch schnell!!! Und ist gut für das Pferd???? Außerdem haben ja Reiter in der Regel auf jeden Fall Geld!!
Wir haben hier noch einige Tiere auf dem Gnadenhof, und obwohl wir große Geldprobleme haben, werden wir NIE ein Tier zum Schlachter bringen lassen!!!!!
ALLE werden hier auf dem Hof eingeschläfert, und können sich selbstverständlich von Ihren Freunden vorher verabschieden!!!
Und es wird keiner eingeschläfert, wenn das Leben für ihn noch lebenswert ist! Egal was wir dafür leisten müssen!!!!

Angy

User

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2012

Beiträge: 2 373

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: Rheine

22

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:22

Solch eine Einstellung würde ich mir für jeden Hof/Pferdehalter wünschen, aber davon kann man nur träumen...
Schön, dass es bei euch so abläuft, Karin :knuddel:

Registrierungsdatum: 23. September 2009

Beiträge: 5 393

Geschlecht: Weiblich

Wohnort: frankfurt

23

Sonntag, 4. Oktober 2015, 20:41

Das ist so toll, Karin........ :knuddel:

Für mich ist es unbegreikflich, dass ein Reiter nicht an seinem Tier sehr hängt und ihm den Lebensabend so schön wie möglich machen möchte.....das ist,was ich 0 verstehe, ein Reiter muss doch eigentlich ein enge Beziehung zu seinem Pferd aufbauen...

Karin

User

Registrierungsdatum: 21. März 2009

Beiträge: 701

Geschlecht: Weiblich

24

Montag, 5. Oktober 2015, 00:42

:rot: ja, leider ist das keine Selbstverständlichkeit.
Für uns ist es auch sehr schwer, das alles zu finanzieren, aber bis jetzt haben wir es immer geschafft.

Leider ist für die meisten Reiter das Pferd lediglich ein "Sportgerät". Sie setzen sich auf das Pferd zum reiten
und danach steigen sie ab und fertig. Meist kennen sie nicht mal die Box ihres pferdes....
und wenn das Pferd mal nicht mehr kann, oder zu alt ist, wird es "entsorgt"....

Mir ist schon klar, dass nicht jeder ein Gnadenhof eröffnen, oder einen Gnadenplatz bezahlen kann, aber Fakt ist,
dass Reiter immer noch zu den Reichen gehören. Und somit könnten sie sich wenigstens darum kümmern, dass
ihr "bester Freund" nach seiner "Arbeit" einen schönen Lebensabend bekommt!!